Aufkleber NationalparkDer geplante Nationalpark im Nordschwarzwald ist eines der größten Diskussionsthemen in der Ortenau und in vielen weiteren Regionen. Dieses umstrittene Thema hat der SWR als Anlass gesehen, eine umfangreiche Reportage über die Pro- und Kontra-Seiten des Nationalparks zu erstellen. Unsere Meinung: Sehr Sehenswert.

Die Reportage hat unseren Standpunkt als Grüne Jugend Ortenau untermauert: Der Schwarzwald braucht einen Nationalpark! Wir sind uns bewusst, dass die Holzwirtschaft in unserer Region eine sehr große Bedeutung hat und ein Nationalpark Einfluss auf diese haben wird. Da es sich bei dem Suchraum für den Nationalpark allerdings ausschließlich um Staatswald handelt, liegen den Ministerien alle nötigen Daten vor, um diesen Einfluss sehr gut einschätzen zu können. Alexander Bonde (Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg) ist sich sicher, dass der Einfluss auf die Holzwirtschaft in der Region sehr gering ist.

Welche unglaubliche Vielfalt und Schönheit ein naturbelassener Wald aufzeigt, davon kann sich wohl Jede_r in bereits existierenden Bannwäldern und Naturschutzgebieten selbst überzeugen. Dass eine Fichtenmonokultur, die derzeit größte Teile des Schwarzwaldes umfasst, kein naturbelassener Wald ist, sondern einem vom Menschen geschaffene “Forstplantage”, darüber sollte mensch sich einig sein. Die viel befürchteten ‘toten Wälder’ (vom Borkenkäfer getötete Fichten) sind in unseren Augen keinesfalls tot. Diese Kahlflächen bieten neuen und alten Lebewesen die Chance, sich wieder im Schwarzwald anzusiedeln und auszubreiten und die Biodiversität zu steigern.

Auch wir als Jugend wollen unseren Kindern in Jahrzehnten einen natürlichen und lebendigen Wald zeigen können, der nicht durch Industrie und Wirtschaft zu einer Monokultur gezüchtet wurde und in dem nur noch sehr wenige Tier- und Pflanzenarten überleben können. Wir wollen die Natur unterstützen wieder eine lebendige Natur zu sein und setzten uns deshalb für den Nationalpark Nordschwarzwald ein.